~Clickertraining Forum - Hier ist jeder User Willkommen, der gerne mit seinen Tieren clickert!~

Die Anmeldung ist völlig kostenfrei! Wir würden uns freuen, wenn ihr Lust habt, dieses noch junge Forum zu beleben! WICHTIGE ANMERKUNG: Die Werbeanzeigen werden für registrierte Mitglieder komplett ausgeblendet!
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  GalerieGalerie  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Was ist Clickertraining und erste Schritte

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Lilly-Oriana
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 113
Anmeldedatum : 25.04.12
Alter : 30
Ort : Lübeck

BeitragThema: Was ist Clickertraining und erste Schritte   Mi Apr 25, 2012 12:40 pm

Hallo ihr Lieben! flower

Dieser Beitrag soll euch ein wenig das Clickertraining nahe bringen. Dazu sollte man zuerst einmal wissen:

Was ist Clickertraining überhaupt?

Clickertraining ist eine Methode, den Tieren zu zeigen, welches Verhalten erwünscht ist, indem man sie im richtigen Moment belohnt.
Damit das Tier weiß, "wann" dieser richtige Moment ist und somit das erwünschte Verhalten geschieht, setzt man den Clicker in diesem Moment ein.
Wenn das Tier zuvor gelernt hat, dass auf einen "Click" ein Leckerli folgt, dann verknüpft er somit den "Click" mit etwas Positiven und versteht, dass
er ein positives und erwünschtes Verhalten zeigt, wenn es etwas richtig macht.
Im Clickertraining wird ausschließlich mit Belohnung gearbeitet, niemals jedoch mit Bestrafung!
Den sogenannten "Clicker" kann man im Internet bestellen oder in einer Tierhandlung erwerben. Meisten wird dieser Clicker in der Abteilung für Hunde angeboten.
Man kann alternativ, wenn einem das Geräusch zu laut ist (denn der Clicker ist relativ laut) mit einem Kugelschreiber "clickern". Jedoch sollte man dann darauf achten,
dass man das "click" Geräusch des Kugelschreibers nur während des Clickertrainings einsetzt und nicht aus Spaß zwischendurch, denn das Tier wird lernen, dass auf den
"Click" immer eine Belohnung folgt.
Clickertraining dient als Beschäftigung für die Tiere, aber auch um ihnen Tricks beizubringen, unerwünschtes Verhalten abzutrainieren oder sie zutraulicher zu machen.
Ihr seid neugierig geworden und würdet gerne selber einmal mit eurem Tier clickern? Dann könnt ihr nun "Die ersten Schritte" lesen.

Anmerkung: Eine Ausnahme bildet das Clickern mit Fischen. Hier wird nicht über ein Geräusch gearbeitet, sondern über das Aufblinken einer Taschenlampe als "Click", da Fische das einfacher verstehen.

Die ersten Schritte:

Zu allererst müsst ihr herausfinden, was das absolute Lieblingsleckerli eures Tieres ist. Dazu könnt ihr z.B. mehrere Schüsseln mit verschidenen Leckerlis immer und immer wieder vor euer Tier stellen und darauf achten, an welches Leckerli das Tier überwiegend zuerst geht. Wenn ihr das mehrmals probiert, könnt ihr herausfinden, welches das Lieblingsleckerli eurer Tiere ist. Dann kann es auch schon losgehen! Für den Anfang braucht ihr nur den Clicker und ein paar Leckerlis (Maximal 15-20 Stück). Wichtig ist, dass ihr mit eurem Tier nicht länger als 5 Minunten clickert, es können aber ruhig 3 Einheiten am Tag sein. Aufhören sollte man mit dem Clickern immer dann, wenn das Tier enorme Freude daran hat, denn somit behält es das Clickertraining als etwas Positives in Erinnerung. Seid nicht traurig, wenn euer Tier mal nicht mitmacht. Das kann schon einmal passieren, auch Menschen haben mal Tage, an denen sie zu kaum etwas Lust haben. Einfach das Training dann abbrechen und zu einem späteren Zeitpunkt erneut versuchen.
So, ihr habt nun den Clicker und die Leckerlis. Ist euer Tier zutraulich und frisst euch aus der Hand? Gut, dann könnt ihr ihm die Leckerlis direkt geben. Ist euer Tier noch sehr scheu und zurückhaltend? Das macht nichts. Gebt immer ein Leckerli in eine Schale oder einen Napf, sodass es sich seine Belohnung selber holen kann, ohne der "bösen Hand" zu Nahe kommen zu müssen. In kleinen Teilschritten kann man dem Tier allerdings später die Hand schmackhaft machen, sodass es die Angst davor etwas abbaut und manchmal sogar komplett verliert.
Beginnen tut man das Clickertraining mit der sogenannten "Konditionierung". Das Tier muss lernen, dass auf einen "Click" die "Belohnung" (das Leckerli) erfolgt.
Wichtig hierbei ist, dem Tier das Leckerli nicht vor die Nase zu halten und erst zu clicken, dann erst das Leckerli geben. Dabei ist es egal, was das Tier in dem Moment
tut, denn noch geht es nicht darum, ein positives Verhalten zu erlernen. Das Tier soll lediglich das "Clickgeräusch" mit dem "Leckerli" in Verbindung bringen.
Dies wiederholt ihr, bis alle 15-20 Leckerlis verbraucht sind. Ihr könnt das einmal am Tag machen oder auch 3 Mal, aber nie länger als 5 Minuten.
Die Konditionierung sollte in etwa 1 Woche dauern, aber es gibt auch Tiere, die das "Click -> Leckerli" schneller verstehen, sodass manchmal auch schon 4 Tage reichen.
Hat das Tier verstanden, dass auf den Click ein Leckerli erfolgt, kann man ihm erste einfache Dinge beibringen. Am besten ist es, wenn man vorerst mit dem Targetstick-Training anfängt. Einen Targetstick kann man ganz einfach selber basteln. Das kann ein Stift, ein Essstäbchen oder ein Holzast sein. Gut wäre, wenn der Targetstick mit einer Farbe markiert wäre, wie z.B. eine rote Stiftkappe, ein kleiner Ball zum draufstecken oder Lebensmittelfarbe. Das Tier soll nun lernen, den Targetstick mit der Nase bzw. Schnabel anzustupsen (Vögel dürfen auch vorsichtig reinzwicken). Nach dem Anstupsen sollte sofort der Click und dann schnell das Leckerli erfolgen. So lernt das Tier bald, dass es Positiv ist, in den Targetstick zu zwicken/ihn anzustupsen und der nächste Schritt wäre, dass das Tier dem Targetstick hinterherläuft. So kann man es später auch dazu bringen, näher an die vielleicht ungeliebte Hand zu treten oder sich im Kreis zu drehen.
Da das nun viele Informationen auf einmal waren, hier noch einmal die Kurzfassung der ersten Schritte:

1. Lieblingsleckerli des Tieres herausfinden
2. Konditionierung -> Auf einen "Click" erfolgt ein "Leckerli"
3. Targetstick-Training -> Anstupsen des Targetsticks und hinterherlaufen

Man kann dem Tier mit dem Clickertraining viele Tricks beibringen, die gerne hier im Forum gezeigt werden können. Bei ganz pfiffigen Tierchen kann der Clicker auch nach langer Trainingszeit "ausgeschlichen" werden, d.h. nach und nach weggelassen werden, bis das Tier nur noch auf ein verbales Kommando hört. Aber bis dahin ist es natürlich ein langer Weg Smile

Falls ihr noch Fragen zum Clickertraining habt, könnt ihr sie hier stellen.


_________________
LG von Lilly-Oriana Hase ihren 4 süssen Farbmausweibchen Suki Verliebter Smilie Flöckchen Verliebter Smilie Paulinchen Verliebter Smilie Fussel Verliebter Smilie, ihrer flauschigen Katzenomi Luna Herz cat Herz und ihrem kleinen Kätzchen Maja Herz cat Herz

Und ewig in meinem Herz mein kleines Farbmausweibchen Luna Verliebter Smilie


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://clickertraining.creaforum.net
 
Was ist Clickertraining und erste Schritte
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Coletas jetzt Alva - erste Schritte in ein neues Leben - VERMITTELT
» clickertraining ????
» Erste Hilfe Massnahmen am Pferd
» Stachels erste Aussaat
» Seitengänge

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
~Clickertraining Forum - Hier ist jeder User Willkommen, der gerne mit seinen Tieren clickert!~ :: Alles rund ums Clickertraining :: Was ist Clickertraining?-
Gehe zu: